2020-04-11 | KFZ | KFZ-Starthilfe

Am Samstag, den 11. April 2020 sah ich in der Großfeldsiedlung einen Hyundai ix20 mit geöff­ne­ter Motorhaube und ich sah sofort nach dem Rechten.

Der Besitzer woll­te sei­ne Batterie aus­bau­en, da sie Leer war, und hat­te vor­ge­habt die­se in sei­ner Wohnung auf­zu­la­den.

Ich habe ihm das Laden der Batterie in der Wohnung aus fol­gen­den Gründen nicht emp­foh­len:

  • Ladezeit bis zu 14 Stunden
  • Bei nor­ma­len Nassbatterien müs­sen die Zellverschlüsse geöff­net wer­den
  • Das Fenster muss wäh­rend dem Laden stets offen blei­ben wegen der Gasung und der dar­aus resul­tie­ren­den Explosionsgefahr durch Wasserstoffgas

Aus die­sen Gründen ist eine Starthilfe sinn­vol­ler da mit der 45-Min-Ladefahrt die Batterie aus­rei­chend voll gela­den wer­den kann.

Diese erfolg­te nach dem Vorladen des Ultracap-Boosters und der 1,6‑Liter-Benzinmotor sprang sofort an.

Die Reglerprüfung ergab 14,2 Volt und hof­fen auf ein nor­ma­les Verhalten der Batterie und der Elektrik, da der Lenker sie zuvor beim ÖAMTC prü­fen ließ.

Einsatzort:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code