Free-Floating-Fahrradverleiher ofo und oBike

Umgefallene und verkehrsbehindernd abgestellte oBikes…

Die Situation mit falsch geparkten und beschädigten Leihfahrrädern.

Wir kannten sie alle bereits schon, die zwei größten Anbieter von Leihfahrrädern aus Fernost, ofo und oBike.

Diese Räder hatten im Gegensatz zu den bewährten Wiener Citybikes keine fixen Stationen, sondern konnten an jeden Ritzen und Ecken der Stadt abgestellt werden.

Dies führte in der Vergangenheit zu vermehrten Problemen, dass die Räder einfach irgendwo landeten, wo es nicht erlaubt ist z.B. schon in der U-Bahn wurde eines gesichtet, wie die Tageszeitung Heute in diesem Leserreporter-Artikel berichtete.

Es kam auch schon vor, dass diese Räder sogar in Flüssen und Bächen versenkt wurden, zum Ärgernis des Betreibers und der möglichen Umveltverschmutzung durch Öle und Fette.

Am 11. Dezember 2017 warf ein verantwortungsloser Unbekannter ein oBike auf die Gleise der U-Bahnlinie U4 nahe der Station Meidling Hauptstraße und es wurde von einer einfahrenden Garnitur vollkommen zerstört!

Am 28. April 2018 wurden um 23:00 Uhr zwei ofos von der Wientalterasse auf die Gleise der U4 im Bereich Pilgramgasse geworfen und von einer U-Bahngarnitur zerstört.

Der Elektro-EDV Zobl Pannen- und Störungsdienst hatte in dieser Zeit extrem hohen Wert darauf gelegt, dass wenn irgendwelche dieser Räder verkehrsbehindernd abgestellt wurden, diese von mir sofort an einer erlaubten Stelle geparkt und bei einem Defekt dies dem jeweiligem Betreiber gemeldet wurden.

Einen dritten Anbieter gibt es in Wien ebenfalls, nämlich Donkey Republic, der sich auf Touristen spezialisiert hat.

Diese Fahrräder sind in einem markantem Orange zu finden und haben eine praktische Smartphonehalterung und Dreigangschaltung. Allerdings müssen diese auf Fahrtüchtigkeit stetig überprüft werden, da diese Räder Luftreifen haben und die Luft vor Fahrtantritt zu Prüfen ist.

Anders als bei den ofos und oBikes müssen diese Räder an einer öffentlichen Radabstellanlage abgestellt und mit dem am Fahrrad mitgeführten Seilschloss festgebunden werden.

 

Die Stadt Wien haben am 5. März 2018 beschlossen, strengere Regeln für diese stationslosen Leihfahrräder einzuführen, damit es den Anbietern klar gemacht wird, dass es gewisse Spielregeln in unserer Stadt gibt, die eingehalten werden müssen (z.B. Zwischen Meldung eines Defektes bis zur Abschleppung maximal 4 Stunden Einräumzeit).

Am 9. Juli 2018 wurde bekannt, dass oBike offensichtlich Konkurs angemeldet hat und sich und seine Räder langsam aus Wien zurückziehen werden. Am folgenden Tag setzte auch beim Konkurrenten ofo die Pleite ein und dieser wird sich und seine Räder ebenfalls zurückziehen.

Was als einziger noch übrig bleibt ist Donkey Republic.

Bis zum 1. August 2018 müssen alle Leihfahrräder beider Anbieter aus Wien verschwinden. Sollte ich dennoch eines finden, wird dies sofort der MA 48 in Kenntnis gesetzt.

 

Außerdem hätte ein vierter großer Leihradanbieter, Greenride, sein Projekt mit 3.000 Leihfahrrädern starten wollen. Dieser stoppte dieses aber durch die Regeleinführung der Stadt Wien und konzentriert sich daher nur mehr auf seine Miet-Elektroautos von Tesla.

 

In einer folgenden Bildergalerie sehen Sie meine bisherigen Erlebnisse mit diesem Volksproblem der Free-Floating-Leihradsysteme!

Vergleich zwischen den 4 bekanntesten Leihradsystemen in Wien

Citybike:

Homepage

3-Gang-Schaltung

Vollgummireifen

Dynamobetriebene Lichtanlage

Korb vorne

Rollerbremse

Fixe Stationen in fast ganz Wien (Ausnahme 21. und 22. Bezirk, Ausbau derzeit nicht geplant)

Möglichkeit, das Fahrrad kurz abzusperren, wenn man Einkaufen will, ein Restaurant besucht oder dergleichen.

Wie auszuleihen: Per Bankomat/Kreditkarte, Citybike-Card, WienMobil-Card

 

ofo:

Homepage

Modelle mit Single-Speed/3-Gang-Schaltung

Vollgummireifen

Korb vorne max. 5 kg

Keine fixen Stationen

Dynamolicht vorne, Solares, blinkendes Rücklicht hinten

Wie auszuleihen: Per App und Kreditkarte

 

oBike:

Homepage

Modelle mit Single-Speed (nur 1 Gang)

Vollgummireifen

Korb vorne max. 5 kg

Keine fixen Stationen

Dynamolicht vorne und hinten

Wie auszuleihen: Per App und Kreditkarte

 

Donkey Republic:

Homepage

Modelle mit 3-Gang-Schaltung

Luftreifen (Schwalbe Marathon Plus-Reifen)

Gepäckträger Vorne und Hinten

Keine fixen Stationen (Muss aber an Radabstellanlagen abgestellt und festgebunden werden)

Kleine Dynamolichter vorne und hinten

Wie auszuleihen: Per App und Kreditkarte