2019-01-24 | KFZ-Starthilfe

Der ers­te Starthilfeeinsatz des neu­en Jahres konn­te erfolg­reich gemeis­tert wer­den.

Am Donnerstag, den 24. Januar 2019 wur­de ich zu einer KFZ-Starthilfe alar­miert, da ein Mercedes E 270 älte­ren Baujahres eine schwa­che Batterie hat­te.

Am Einsatzort im Bereich Steigenteschgasse ein­ge­trof­fen emp­fing mich der Kunde und beglei­te­te mich zu sei­nem Fahrzeug, das er drei Tage bei die­ser Kälte aus­ge­setzt hat­te.

Sofort prüf­te ich die Batteriespannung (12,06 Volt) und setz­te den Kunzer-Booster unmit­tel­bar danach ein.

Nach dem Laden der Superkondensatoren gab ich dem Fahrzeugbesitzer den Befehl, den 2,7‑Liter-Reihenfünfzylinder-Dieselmotor anzu­las­sen und die­ser sprang ohne Mühe sofort sau­ber an.

Die Reglerprüfung ver­lief aus­ge­zeich­net (14,6 Volt), emp­fahl dem Lenker ca. 45 bis 60 Minuten außer­halb des Stadtgebietes zu fah­ren und schloss den Einsatz danach ab.

Einsatzort


Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code